Friedenssong-Wettbewerb in der Bonner „Harmonie“

31. August 2016 | Kategorie: Radio/Medien
Friedenssong_Wettbewerb

Bericht von Dagmar Schulte

Kinder stürmen lebhaft auf die Bühne: Der erste Auftritt des Friedensong-Wettbewerbs 2015 interpretierte musikalisch die Rede der jungen Friedensnobelpreisträgerin Malala vor der UNO in New York im Jahre 2013.

In Kinderschuhen scheint der Friedenssong-Wettbewerb selber noch zu stecken, denn er findet erst zum zweiten Mal statt. Gut umgesetzte Ideen ziehen immer weitere Kreise. Hier ist ein Stein ins Rollen gekommen. Kein geringerer als Konstantin Wecker hat die Schirmherrschaft für dieses Event übernomme, das am 19. September 2015 in der Bonner „Harmonie“ stattfand.

Insgesamt neun Gruppen bzw. MusikerInnen trugen ihre Songs vor. Der mit 2000,– Euro dotierte erste Preis ging an Hanah-Felise Mall und ihre Mutter Nicolasa Antiquera-Mall mit dem Song „Run, Soldier Run“. Der Auftritt ist auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?=OatgefMedoU verfügbar. Den mit 1.500,– Euro dotierten zweiten Preis erhielten Miriam Green und Katja Rhodos mit dem Titel „Enticing Surrender“, den sie mit leisen Tönen vortrugen Und der mit 1.000,– Euro dotierte dritte Preis ging an Helmut Dahlhausen und Ronja Maltzahn und dem Schulchor des Pascalgymnasiums aus Münster für den Hip-Hop-Pop-Song „Wann sind wir bereit“.

Das Organisationsteam gratuliert allen Preisträgern des Deutschen Friedenssong-Wettbewerbs, bei dem es keine Verlierer gab, weil jeder Titel ein Beitrag für den Frieden ist. Außerdem bedankt sich das Team für die finanzielle Unterstützung des Landesmusikrats NRW.

Alle Texte sind alles andere als Mainstream. Die vielfältigen Kompositionen unterscheiden sich sehr in Melodie, Aufbau und Arrangement. Das Friedenssong-Team meint: „Die Texte regen zum Nachdenken an und sind ein Anstoß zu friedlichen Veränderungen in vielen Bereichen, die den Umgang und das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Gesinnung und sozialem Status betreffen. Es drängt sich die Frage auf, was wir als Einzelne, als Teil von Gruppen und Organisationen machen können, um der zunehmenden Gewalt entgegenzuwirken und aktiv für eine friedlicherer Welt einzustehen.

Abgerundet und beendet wurde der Abend durch das gemeinsame Singen des Bürgerrechtsliedes „We shall overcome“.

Die Planungen für den nächsten Friedenssong-Wettbewerbs haben bereits begonnen.

(Hier veröffentlicht am 19.10.2015)

Schlagworte: , , ,

Kommentare sind geschlossen