Ein Abend zum Thema „Afghanistan“

5. April 2017 | Kategorie: Allgemein, News

Am 4. April 2017 fand im MIGRApolis-Haus der Vielfalt eine Lesung mit Abdul Madjid Malek aus seinem Buch „Afghanistan – eine angenehme Nostalgie“ statt.

Zu Beginn begrüßte Hidir Celik, Leiter der EMFA / Integrationsagentur und Vorsitzender des Bonner Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM e.V.) die Gäste. Moderiert wurde die Veranstaltung von Christian van den Kerckhoff, dem Geschäftsführer des BIM e.V.. In seinem Impulsreferat berichtete er von seinen Erfahrungen als Mitarbeiter des UNHCR in Afghanistan in den Jahren 2010/11.

Anschließend las der Autor aus seinem zum Teil autobiographischen Buch vor. Die Veranstaltung wurde musikalisch begleitet von der indischen Musikakademie ANUBHAB aus Köln.

Das Publikum bekam interessante und spannende Einblicke in die Geschichte und Kultur Afghanistans mit, eines Landes, das seit Jahrzehnten unter schweren kriegerischen Auseinandersetzungen und Terrorismus leidet. Es wurden von den BesucherInnen Fragen gestellt, wie man in Ländern wie Afghanistan die Demokratiebewegungen aufbauen und stärken könne. Bleibt zu hoffen, dass dieses herrliche Land bald befriedet wird und die Menschen wieder seine Schönheit bewundern und genießen können.

Afghanistan_Malek_1 Afghanistan_Malek_2 Afghanistan_Malek_3

Fotos: Hidir Celik

 

Kommentare sind geschlossen