Kneif Dich! Impuls für die 3. Fastenwoche: Zeig Deine Liebe!

28. Februar 2018 | Kategorie: Religion und Philosophie

Motto 2018

von Dirk Voos

„Als er [Jesus] in Betanien war im Hause Simons des Aussätzigen und saß zu Tisch, da kam eine Frau, die hatte ein Alabastergefäß mit unverfälschtem, kostbarem Nardenöl, und sie zerbrach das Gefäß und goss das Öl auf sein Haupt. Da wurden einige unwillig und sprachen untereinander: Was soll diese Vergeudung des Salböls? Man hätte dieses Öl für mehr als dreihundert Silbergroschen verkaufen können und das Geld den Armen geben. Und sie fuhren sie an. Jesus aber sprach: Lasst sie! Was bekümmert ihr sie? Sie hat ein gutes Werk an mir getan. Denn ihr habt allezeit Arme bei euch, und wenn ihr wollt, könnt ihr ihnen Gutes tun; mich aber habt ihr nicht allezeit. Sie hat getan, was sie konnte; sie hat meinen Leib im Voraus gesalbt zu meinem Begräbnis. Wahrlich, ich sage euch: Wo das Evangelium gepredigt wird in der ganzen Welt, da wird man auch das sagen zu ihrem Gedächtnis, was sie getan hat. (Markus 14,3–9)

Wie die Frau aus dieser Geschichte ihre Zuwendung zu Jesus zeigt, gefällt nicht jedem. Sie halten es für unangemessen. Für zu verschenderisch. Doch warum nicht? Warum soll ich positive Gefühle zurückhalten? Solange es dem oder der Beschenkten gefällt. Warum kneifen, Liebe zu zeigen? Weil man es nicht tut? Weil ich mich blamieren könnte?

Wenn es um Liebe geht: Nicht kneifen. Zeigen. Zuneigung darf sogar mit großzügigen Geschenken gezeigt werden. Um auch hier gleich Missverständnissen vorzubeugen, dabei geht es nicht darum, wieviel Geld ich für jemanden ausgebe, der mir am Herzen liegt – auch wenn es in dieser biblischen Geschichte so ist. Ich kann auch anders freigiebig sein und Liebe zeigen. Und nicht nur meinen Liebsten, auch viele andere Menschen freuen sich über freundliche Zuwendung und Hilfe.

Dazu für diese Woche folgender praktischer Ratschlag: Halten Sie sich nicht zurück und sparen nicht mit Zuneigung! Seien Sie verschwenderisch mit Lob! Lächeln Sie im Überfluss! Verprassen Sie Ihre Freundlichkeit! Helfen Sie Fremden. Auch einmal jemand Neuem. Sie werden spüren, Sie behalten genug Liebe übrig und bekommen sogar mehr zurück.

Kommentare sind geschlossen