Informationsveranstaltung zur Bildungsreise nach Georgien

12. März 2018 | Kategorie: Allgemein
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Georgieninteressierte,
herzlich möchten wir Sie am Montag, 19. März um 18 Uhr in das MIGRApolis-Haus der Vielfalt einladen. (Brüdergasse 16-18, 53111 Bonn, 2. Etage)
An diesem Abend werden wir über die bevorstehende Tour sprechen, (sie findet vom 12. Juni bis zum 25. Juni 2018 statt,) sowie die Einzelheiten beleuchten.
Frau N. Müntnich von Travelgeo.de wird die Kunst- und Kulturreise vorstellen.
Veranstalter: Migrapolis Bonner Bildungsakademie in Kooperation mit Travelgeo.de
Ihre Reise
Highlights
« Tbilisi (Tiflis), Hauptstadt Georgiens mit all ihrer Vielfalt
« Telavi, Hauptstadt Ostgeorgiens
« Weinbaugebiet Kacheti, Weinkeller im Kaukasusgebirge
« Wardsia – Stadt in den Felsen im Kleinen Kaukasus
« Klosterkomplex Gelati
« Sataplia, Prometes Mgvime
« Höhlenkloster David Garedsha und „Rote Wüste“, die einzige Wüste Georgiens
Im Reisepreis inklusive
« Deutschsprachige Reiseleitung ab Deutschland
« Linienflüge (Economy-Klasse) mit Lufthansa oder gleichwertiger Airline von Köln oder Düs-seldorf über München (oder anderer Stadt) nach Tbilisi (Tiflis)
« Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren, Luftverkehrssteuern, zurzeit gültiger Kerosinzu-schlag
« Übernachtungen in 3- und 4-Sterne-Hotels (Landeskategorie) mit eigenem Bad/Dusche und WC in der gebuchten
Zimmerkategorie
« Transfers und Ausflüge im komfortablen Minibus mit Klimaanlage
« Ausflugsprogramm, inklusive Eintrittsgelder
« Verpflegung Halbpension, 13 x Frühstück, 13 x Abendessen in georgischen Restaurants
« Große und kleine Weindegustationen im Weinkeller „Khareba“ und im Haus-Museum von Alexander Tshawtshawadze
« 0,5 Liter Mineralwasser und 1 Glas Wein zu den Abendessen
« Infomaterial zur Reise
Nicht eingeschlossene Leistungen
« Kofferträger
« Trinkgelder
« Ausgaben des persönlichen Bedarfs
« Sonstige nicht genannte Leistungen
Einreisebestimmungen
Deutsche Staatsangehörige benötigen einen Reisepass, der noch mindestens drei Monate über das Reiseende hinaus gültig ist. Ein Visum ist nicht erforderlich.
Hinweis zur Unterbringung
Das Hotel in Tiflis liegt im Zentrum und zeichnet sich durch guten Service aus. Die ausgewählten Hotels in Telavi, Kutaisi und Tiflis überzeugen durch ihre Qualität.
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen
Maximale Teilnehmerzahl 15 Personen
Reiseversicherung
Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung beziehungsweise eines Versicherungspakets.
Termin und Preis
12. Juni 2018 bis 25. Juni 2018
1490,00 €
Einzelzimmer-Zuschlag 310,00 €
Kontakt
E-Mail
Travelgeo@posteo.de
Kunst und Kultur – Reise nach Georgien 12. Juni bis 25. Juni 2018
1. Tag
Treffen in Köln, Flug mit Lufthansa oder gleichwertiger Airline von Köln oder Düsseldorf über München (oder anderer Stadt, je nach Airline) nach Tbilisi (Tiflis).
Transfer vom Flughafen nach Telavi zum Hotel.
2. Tag
Telavi – Alawerdi-Kloster – Telavi
Frühstück und ausruhen im Hotel in Telavi, der Hauptstadt Ostgeorgiens. Nachmittags Besichti-gung des Klosters Alawerdi, welches im 11. Jahrhundert erbaut wurde. Bereits im 6. Jahrhundert stand an dieser Stelle eine kleine Kirche, gewidmet dem Heiligen Georg. Alawerdi ist das zweit-höchste Gotteshaus Georgiens, nur übertroffen von der Sameba-Kathedrale in Tbilisi.
Abendessen in einem georgischen Restaurant.
Übernachtung in der Stadt Telavi.
3. Tag
Telavi – Ikalto-Akademie – Zinandali – Telavi
Nach dem Frühstück Besichtigung der Ikalto-Akademie, die westlich der Stadt Telavi gelegen ist. In dieser Akademie studierte der georgische Schriftsteller und Lyriker schlechthin, Shota Rusta-weli (ca. 1172 – ca. 1216). Er ist Autor des Nationalepos „Der Recke im Tigerfell“, das er für die georgische Königin Tamari schrieb, in welche er unsterblich verliebt war. Anschließend Besuch des Hausmuseums in Zinandali, wo im 18. Jahrhundert der Fürst und Literat Alexander Tshawtshawadze lebte. Danach besuchen wir den dortigen Weinkeller und degustieren einzigar-tige Weine.
Abendessen in einem georgischen Restaurant.
Übernachtung in der Stadt Telavi.
4. Tag
Telavi – Signagi, Ninozminda – Khareba – Telavi
Nach dem Frühstück Fahrt nach Signagi, Besichtigung der Stadt.
Besuch des Nonnenklosters „Ninozminda“, wo die Heilige Nino, die der Überlieferung nach das Christentum nach Georgien gebracht hat, beerdigt ist.
Anschließend Besichtigung des 7,7 km langen Weinkellers „Khareba“, welcher sich `im` Kauka-susgebirge befindet. Dort probieren wir georgische Spezialitäten, degustieren einzigartige und seltene Weine und essen zu Abend.
Fahrt nach Telavi.
Übernachtung im Hotel.
5. Tag
Telavi – David Garedsha – Telavi
Nach dem Frühstück Fahrt in den Südosten Georgiens, um das Höhlenkloster David Garedsha (6. Jahrhundert, das älteste Kloster Georgiens) zu besichtigen. Das Kloster besteht aus einem unteren sowie einem oberen Teil, es schmiegt sich an einem Berghang, höhlenartige Öffnungen sorgen für Einlass. David Garedsha liegt in der einzigen „roten Wüste“ Georgiens. Nach einem Picknick Fahrt zurück nach Telavi.
Nachmittag zur freien Verfügung.
Abendessen in einem georgischen Restaurant.
Übernachtung im Hotel.
6. Tag
Telavi – Kutaisi
Nach dem Frühstück Fahrt von der Hauptstadt Ostgeorgiens nach Kutaisi, der Hauptstadt West-georgiens. In der Vergangenheit war Kutaisi zeitweise Hauptstadt des Königreichs Georgien. Heute ist die Stadt Sitz des georgischen Parlaments, welches in einem abstrakt gehaltenen und äußerst modernen Gebäude tagt. Ausruhen nach der Fahrt.
Nachmittag zur freien Verfügung.
Abendessen in einem georgischen Restaurant.
Übernachtung im Hotel.
7. Tag
Kutaisi – Gelati – Kutaisi
Wir erkunden die Stadt Kutaisi mit ihren Sehenswürdigkeiten. Nachmittags Fahrt zum Kloster-Komplex Gelati, der sich in ca. 20 km Entfernung zur Stadt Kutaisi befindet.
Abendessen.
Übernachtung im Hotel.
8. Tag
Kutaisi – Wardsia, Stadt in den Felsen – Kutaisi
Nach dem Frühstück Fahrt in den Süden Georgiens, in den Kleinen Kaukasus zur „Felsenstadt“ Wardsia, die der georgische König Giorgi III im 12. Jahrhundert erbauen ließ. Diese „Burg-Stadt“ besteht aus 600 Zimmern verteilt auf 12 Stockwerke. In der Vergangenheit konnte sie bis zu 50.000 Menschen vor Angreifern Unterschlupf gewähren, es gab dort Straßen, Plätze, 15 Kirchen und 28 verschiedene Weinkeller, welche in 235 Amphoren bis zu 100.000 Liter Wein lagern konnten. Die georgische Königin Tamari bevorzugte diese Stadt als Residenz, hier war sie für den Feind unerreichbar.
Abendessen.
Übernachtung im Hotel.
9. Tag
Kutaisi – Sataplia – Prometes Mgvime
Nach dem Frühstück Fahrt  zum Naturschutzgebiet Sataplia, wo unter anderem fossile Fußab-drücke von Dinosauriern zu sehen sind. Anschließend Besichtigung des unterirdischen Natur-schutzgebietes Prometes Mgvime.
Abendessen in Kutaisi.
Übernachtung im Hotel.
10. Tag
Kutaisi – Tbilisi (Tiflis)
Nach dem Frühstück Fahrt nach Tbilisi, der Hauptstadt Georgiens, die 458 n. Chr. von König Wachtang Gorgasali gegründet wurde.
Nach dem Ausruhen besuchen wir die Altstadt von Tbilisi mit allen ihren Sehenswürdigkeiten, wie die Sioni-Kirche (6. Jahrhundert), wo sich der Sitz  des Patriarchen der Georgischen Ortho-doxen Apostelkirche und Erzbischof von Mzcheta und Tbilisi, Ilia II, befindet. Besuch von Syna-goge und Moschee. Verschiedene Volksgruppen und Anhänger unterschiedlicher Religionen leb-ten und leben friedlich nebeneinander.
Abendessen in der Tifliser Altstadt.
Übernachtung im Hotel in Tiflis.
11. Tag
Tbilisi – Tiflis
Nach dem Frühstück Besichtigung der moderneren Gebiete von Tiflis, wie: Mardjenishvili, Rustaweli-Prospekt. Am Nachmittag Besuch des Staatlichen Kunstmuseums zu Tiflis, wo unter anderem Werke des weltberühmten Malers Niko Pirosmani zu sehen sind.
Abendessen in einem georgischen Restaurant.
Übernachtung im Hotel.
12. Tag
Tbilisi – Tiflis
Nach dem Frühstück Besichtigung georgischer Märkte, die eine große Vielfalt aufweisen, wie: Gewürze, Seide, Früchte, Gold-Markt. Anschließend Besuch des Pirosmani-Museums, das sich auf der früheren Malakanen- , heute: Pirosmani-Straße, befindet.
Abendessen.
Übernachtung im Hotel in Tiflis.
13. Tag
Tbilisi – Mzcheta – Tbilisi
Nach dem Frühstück Besichtigung der Stadt Mzcheta, welche eine halbe Stunde Fahrt von Tiflis entfernt gelegen ist. Mzcheta war bis 458 n. Chr. die Hauptstadt Iberiens und ist heute das reli-giöse Zentrum des Landes. Mzcheta ist über 3000 Jahre alt.
Anschließend Rückfahrt nach Tiflis.
Abendessen in einem georgischen Restaurant.
Übernachtung im Hotel in Tiflis.
14. Tag
Tbilisi – Flughafen – Deutschland
Früh am Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Kommentare sind geschlossen