Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Wie viel Religion darf, wie viel Religion muss sein?“

22 Februar von 17:30 - 19:30

Einladung  zur Veranstaltung für pädagogische Fachkräfte und Mitarbeiter/innen in öffentlichen Einrichtungen:

„Wie viel Religion darf, wie viel Religion muss sein?“
am Donnerstag, 22.02.2018
von 17.30-19.30 Uhr
im Haus der Bildung, Bottlerplatz 1 (großer Saal)

Referent: Kurt Edler, Hamburg

Religion in öffentlichen Einrichtungen war lange Zeit ein regelrechtes Tabuthema – nicht nur, wenn es um den Islam geht. Während christliche Feste auch in Stadtteilen mit vielen Migrantinnen und Migranten wie selbstverständlich in Jugendzentren und Schulen gefeiert werden, ist dies bei muslimischen oder anderen religiösen Festen nur sehr selten der Fall. Doch die immer stärkere Präsenz des Islams fordert pädagogische und  andere öffentliche Einrichtungen heraus.

Pädagogische Fachkräfte stehen dabei oft vor der Frage, wie sie mit religiösen Bekundungen von Jugendlichen und Erwachsenen umgehen sollen.  Ob das  Tragen islamischer Kleidung, die Forderung nach Gebetszeiten oder –räumen oder die Verweigerung von Respekt gegenüber Pädagoginnen oder anderen Mitarbeiterinnen  – schnell kann aus einer  vielleicht harmlosen Provokation eine grundsätzliche Konfrontation werden. Mögliche Ursachen für diese Konflikte und wie man damit umgeht, darum geht es in der Veranstaltung „Wie viel Religion darf, wie viel Religion muss sein?“.

Pädagogische Fachkräfte und interessierte Mitarbeiter/innen in Jugendzentren, weiterführenden Schulen und  anderen öffentlichen Einrichtungen sind herzlich eingeladen. Kurt Edler ist Experte für Islam & Islamismusprävention und seit langem in der Lehrerfortbildung tätig.

Bitte melden Sie sich bis 20.02.2018 an bei der Stabsstelle Integration, Telefon 77 31 01, Fax 77 32 15, E-Mail integrationsbeauftragte@bonn.de und geben Sie dabei Ihren Namen, Ihre Einrichtung und Ihre E-Mail-Adresse an.  Teilnahmebestätigungen werden nicht versandt.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kinder, Jugend und Familie statt.

Mit freundlichen Grüßen,

Coletta Manemann
Integrationsbeauftragte der Stadt Bonn
Stabsstelle Integration
Altes Rathaus/Markt, 53111 Bonn
Telefon +49 228 – 77 31 01
Telefax +49 228 – 77 32 15
E-Mail integrationsbeauftragte@bonn.de

Internet  www.bonn.de

Hotline Flüchtlingshilfe 77 53 77

www.integration-in-bonn.de

 

 

 

Details

Datum:
22 Februar
Zeit:
17:30 - 19:30