Das Konversationscafé: Eine Erfolgsgeschichte

16. April 2019 | Kategorie: Allgemein

Konversationscafe

Foto: Hıdır Çelik

Immer Montagnachmittag um 14 Uhr füllt sich das Café im MIGRApolis-Haus der Vielfalt. In netter Atmosphäre treffen sich Migrantinnen und Migranten, um über verschiedene Themen zu diskutieren oder einfach nur um zu plaudern.

Leiterin Barbara Schlüter hat 2014 das allwöchentliche Konversationscafé ins Leben gerufen, als viele Flüchtlinge frisch nach Deutschland gekommen sind. Damals standen Starthilfen beim Ankommen in Deutschland im Mittelpunkt, Ausfüllen von notwendigen Formularen und Pflege der deutschen Sprache. Auch standen und stehen Exkursionen auf dem Programm, ins Haus der Geschichte, in den Botanischen Garten und zu anderen spannenden Zielen in Bonn. Mittlerweile helfen viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer mit. Das Konversationscafé hat sich mittlerweile zu einer festen Institution entwickelt und wird immer sehr gut besucht.

Auch ein Selbstlernzentrum ist seit zwei Jahren fester Bestandteil des Cafés, wo vor allem junge Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit haben, an mehreren Rechnern zu lernen und zu arbeiten.

Beide Projekte werden von der Bundesstadt Bonn und vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

 

Kommentare sind geschlossen