„Liebe Rana, lieber Achmed“ – Lesung über die Grundlagen unserer Demokratie

27. Mai 2019 | Kategorie: Allgemein

Lesung_Fliender_1   Lesung_Fliender_2 Fotos: Hıdır Çelik

Am 24. Mai fand im MIGRApolis-Haus der Vielfalt die Lesung „Liebe Rana, lieber Achmed“ statt. Die Veranstaltung war eine Kooperation der Stabsstelle Integration der Bundesstadt Bonn mit der Evangelischen Migrations- und Flüchtlingsarbeit (EMFA) Bonn und dem Autor Ortlieb Fliedner.

Inhalt ist die Vorbereitung von Rana und Achmed, einem syrischen Ehepaar, auf den Einbürgerungstest. Die beiden bitten einen Freund und ehemaligen Nachbarn, den Autor Ortlieb Fliedner, um Unterstützung. Dieser erläutert ihnen daraufhin in einer Reihe von Briefen die wichtigsten Aspekte und Hintergründe unserer Demokratie. „Indem ich Euch die Stärken, die Schwächen und die Gefährdungen unserer Demokratie darstelle, möchte ich meinen Beitrag dazu leisten, dass Ihr beide Euch als deutsche Staatsbürger für unsere Demokratie engagieren könnt, so dass sie stabil und lebenswert bleibt“ – das ist das Anliegen des ehemaligen Bürgermeisters der Stadt Marl, der mit seinem Buch über Rana und Achmed hinaus sowohl Menschen erreichen möchte, die sich einbürgern lassen wollen, als auch diejenigen, die sie dabei unterstützen und begleiten können.

Kommentare sind geschlossen