Allgemein

Die Bonner Buchmesse Migration goes to Leipzig

von Marion Rissart

Ja, Sie haben richtig gelesen. 

Die Bonner Buchmesse Migration klebt nicht an der Scholle, sondern freut sich, im “Literarischen Salon NRW“ auf der Leipziger Buchmesse 2020 auf nationaler Ebene zu präsentieren!

Auf Einladung des LiteraturRates NRW  stellen am Freitag, dem 13. März 2020 um 15 Uhr auf der Leipziger Buchmesse 2020, Hidir Celik (Erfinder der Bonner Buchmesse Migration) und Marion Rissart vom Organisationsteam das Konzept vor.

Gedichte, Wissenschaft und Prosa – für jeden etwas
Hidir Celik vermittelt außerdem mit seinem neuesten Gedichtband „Ich stehe vor den Toren“, wie er sich mit den Fragen unserer Gegenwart, wie Flucht, Vertreibung, Krieg und Frieden, kritisch auseinander setzt.

Marion Rissart dagegen analysiert in ihrem Sachbuch „Menschenrechte-who cares?!“, ob Menschenrechtsverletzungen überhaupt bestraft werden können und wie das Ringen um späte Gerechtigkeit anhand des Beispiels Argentinien aussieht.

Forum für Kunst und Kultur
Mit an Bord auf der Leipziger Buchmesse sind außerdem die Autoren der ersten Stunde, Monika Seyhan und Joël Agnigbo. Monika Seyhan erzählt in ihrem neuesten Werk „Lebens(t)räume“, wie das Leben sich nicht durch schützende Räume einsperren lässt.  Joël Agnigbo beschreibt in seinem Buch „Stolpersteine auf dem Weg zur Freiheit“ ausführlich den Weg von der Kolonisation Afrikas bis hin zur Migration und räumt damit auch mit dem Vorurteilen auf, die zu dieser Schieflage führen konnten.

Wir freuen uns, unsere Bonner Buchmesse Migration als Forum für Literatur und Kunst als Brücke zwischen den Kulturen einen breiteren Publikum vorzustellen. Und wir sind gespannt auf inspirierende Gespräche durch belebende Begegnungen. 

Schauen Sie vorbei! Wir freuen uns auf Sie!

Termin: Freitag, 13. März 2020
Uhrzeit: 15 Uhr
Ort: Leipziger Buchmesse, Halle 5, Stand K 406

Preisverleihung des Literaturwettbewerbes bei der Buchmesse 2019;
Foto: Jürgen Seidel

Titelbild:
Falk2 [CC BY-SA]

Migrapolis Deutschland