Allgemein

Bildungsreise nach Georgien

Termin: 21. Mai bis 1. Juni 2020 (12 Tage)
Preis: 1350€ 
(Basiert auf einem Flugticketpreis in Höhe von 500€, mit 8kg Handgepäck und bis zu 23kg Gepäck im Koffer.)
Einzelzimmer Zuschlag 310€
Kontakt: Travelgeo@posteo.de
Ansprechpartnerin: Nino Müntnich

Highlights:
* Tiflis – Georgiens Hauptstadt
* Weinkeller „Khareba“ im Kaukasusgebirge
* Borjomi – Kurort
* Felsenstadt „Vardzia“ in Kleinkaukasus
* Kloster-Komplex Gelati
* Sataplia, Prometes Mgvime
* Höhlenkloster David Garedscha
* Mzcheta – frühere Hauptstadt Georgiens, heutiges religiöses Zentrum.

Im Reisepreis inklusive:
Deutschsprachige Reiseleitung
Linienflüge (Economy-Klasse) mit Lufthansa oder LOT von Köln oder Düsseldorf via München oder Warschau nach Tiflis. Handgepäck 8 kg, Bagage 23 kg
Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren, Luftverkehrssteuern, zurzeit gültiger Kerosinzuschlag 
Übernachtungen in 3- und 4-Sterne-Hotels mit privatem Bad/Dusche und WC in der gebuchten Zimmerkategorie 
Transfers und Ausflüge im komfortablen Minibus mit Klimaanlage.
Ausflugsprogramm, inklusive Eintrittsgelder 
Verpflegung Halbpension 11x Frühstück, 11x Abendessen in georgischen Restaurants.
Große Weindegustation mit Essen im Weinkeller „Khareba“.
0,5 Liter Mineralwasser und 1 Glas Wein zu den Abendessen

Nicht eingeschlossene Leistungen:
Kofferträger
Trinkgelder
Ausgaben des persönlichen Bedarfs

Sonstige nicht genannte Leistungen
Einreisebestimmungen
Deutsche Staatsangehörige benötigen einen Reisepass, der noch mindestens drei Monate über das Reiseende hinaus gültig ist. Ein Visum ist nicht erforderlich.

Hinweis zur Unterbringung
Das Hotel in Tiflis liegt im Zentrum und zeichnet sich durch guten Service aus. Die ausgewählten Hotels in Signagi, Kutaisi, Borjomi und Tiflis überzeugen durch ihre Qualität.

Reiseversicherung:
Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung beziehungsweise eines Versicherungspakets.

Tourbeschreibung:

1. Tag
Treffen in Köln oder Düsseldorf, Flug mit Lufthansa oder LOT über München oder Warschau nach Tiflis/Georgien.
Transfer vom Flughafen zum Hotel.

2. Tag
Tiflis
Nach dem Frühstück Besichtigung der Altstadt von Tiflis. Besuch der Schwefelbäder, der Metechi-Kirche und des Monuments des Stadtgründers Wachtang Gorgasali, der 458 n. Chr. die Stadt Tiflis gründete. Besuch der Synagoge und Moschee, Sioni-Kirche,
wo das Kreuz der heiligen Nino aufbewahrt wird (Nino christianisierte Georgien). Um 327 wurde das Christentum in Georgien zur Staatsreligion.
Abendessen in der Tifliser Altstadt
Übernachtung im Hotel

3. Tag
Tiflis
Nach dem Frühstück Besichtigung der moderneren Gebiete von Tiflis, wie Rustaweli- und Mardjanischvili-Prospekt. Anschließend Besuch des Staatlichen Kunstmuseums zu Tiflis, wo unter anderem Werke des weltberühmten Malers Niko Pirosmani zu sehen
sind.
Abendessen in einem georgischen Restaurant
Übernachtung im Hotel

4. Tag
Tiflis-David Garedscha-Signagi
Nach dem Frühstück Fahrt in den Südosten Georgiens, um das Höhlenkloster David Garedscha zu besichtigen. Das Kloster besteht aus einem unteren sowie einem oberen Teil, es schmiegt sich an einen Berghang, höhlenartige Öffnungen sorgen für Einlass.
David Garedscha liegt in der einzigen „Roten Wüste“ Georgiens. Nach einem Picknick Weiterfahrt zur Stadt Signagi.
Abendessen in einem georgischen Restaurant
Übernachtung im Hotel

5. Tag
Signagi-Ninozminda Kloster-Weinkeller Khareba
Nach dem Frühstück Besichtigung der Stadt Signagi, Besuch des Nonnenklosters  „Ninozminda“ wo die Heilige Nino, die der Überlieferung nach das Christentum nach Georgien gebracht hat, beerdigt ist. Anschließend Besichtigung des 7,7 km langen Weinkellers „Khareba“, welcher sich im Kaukasusgebirge befindet. Dort probieren wir georgische Spezialitäten, degustieren
einzigartige und seltene Weine und essen zu Abend.
Übernachtung im Hotel

6. Tag
Signagi-Telavi-Signagi
Nach dem Frühstück Fahrt nach Telavi, der Hauptstadt Westgeorgiens, Besichtigung der Ikalto-Akademie, die westlich der Stadt Telavi gelegen ist. In dieser Akademie studierte der georgische Schriftsteller und Lyriker schlechthin: Schota Rustaveli (ca. 1172-1216 ). Anschließend Besuch des Hausmuseums in Zinandali, wo im 18. Jh der Fürst und Literat Alexander Tschavtschavadze lebte. Danach besuchen wir den Weinkeller und degustieren einzigartige Weine. Nachmittags Besichtigung des Klosters Alawerdi (11. Jahrhundert). Bereits im 6. Jahrhundert stand an diese Stelle eine kleine Kirche, gewidmet dem Heiligen Georg. Das Alawerdi Kloster ist das zweithöchste Gotteshaus Georgiens.
Abendessen im georgischen Restaurant
Übernachtung im Hotel

7. Tag
Signagi-Felsenstadt „Vardzia“-Bordjomi
Nach dem Frühstück Fahrt in den Süden Georgiens, in den kleinen Kaukasus zur Felsenstadt „Vardzia“, die der georgische König Giorgi III im 12. Jahrhundert erbauen ließ. Die Stadt im Felsen besteht aus mehr als 600 Zimmern, verteilt auf 12 Stock-
werke, und beinhaltet Straßen, Plätze, 15 Kirchen und 28 verschiedene Weinkeller.
Übernachtung in Kurort Bordjomi, wo Zar Nikolai II und der Komponist Peter Tschaikowski Erholung suchten.
Abendessen
Übernachtung im Hotel

8. Tag
Bordjomi-Kutaisi
Nach dem Frühstück Weiterfahrt nach Kutaisi, wir erkunden die Stadt Kutaisi mit ihren Sehenswürdigkeiten. Kutaisi ist die Hauptstadt West-Georgiens. In der Vergangenheit war Kutaisi zeitweise Hauptstadt des Königreichs Georgien. Heute ist die Stadt Sitz des georgischen Parlaments, welches in einem abstrakt gehaltenen und äußerst modernen Gebäude tagt.
Nachmittags Fahrt zum Kloster-Komplex Gelati, der sich in ca. 20 km Entfernung zur Stadt Kutaisi befindet.
Abendessen in georgischen Restaurant
Übernachtung im Hotel

9. Tag
Kutaisi-Sataplia-Prometes-Mgvime-Kutaisi
Nach dem Frühstück Fahrt zum Naturschutzgebiet Sataplia, wo unter anderem fossile  Fußabdrücke von Dinosauriern zu sehen sind. Anschließend Besichtigung des unterirdischen Natur-Schutzgebietes Prometes-Mgvime.
Abendessen
Übernachtung im Hotel

10. Tag
Kutaisi-Mzcheta-Tiflis
Nach dem Frühstück Fahrt von Kutaisi nach Tiflis. Besichtigung der Stadt Mzcheta, welches auf dem Weg nach Tiflis liegt. Mzcheta war bis 458 n. Chr. die Hauptstadt Iberiens und ist heute das religiöse Zentrum des Landes. Mzchta ist über 3000 Jahre alt.
Abendessen in einem georgischen Restaurant
Übernachtung im Hotel

11. Tag
Tiflis
Nach dem Frühstück Besichtigung georgischer Märkte, die eine große Vielfalt aufweisen, wie Gewürze, Seide, Früchte, Gold-Markt. Anschließend Besuch des Pirosmani-Haus Museums in Tiflis, das sich auf der früheren Malakanen- heute Pirosmani-Straße befindet.
Abendessen in einem georgischen Restaurant
Übernachtung im Hotel

12. Tag
Tiflis-Flughafen-Deutschland
Früh am Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland

Nino Müntnich

Migrapolis Deutschland