Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Festival contre le racisme

2 Mai von 19:00 - 20 Mai von 21:00

Im Mai findet in Bonn wieder einmal ein „Festival contre le racisme“ statt. Dabei handelt es sich um eine Veranstaltungsreihe aus öffentlichen Vorträgen, Workshops, Konzerten und Filmvorführungen rund um die Themen Rassismus, Antisemitismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Allgemeinen. Wir würden uns freuen, wenn Sie die Ihnen zur Verfügung stehenden Kanäle nutzen würden, diese Informationen weiterzutragen.
Detaillierte Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie unter www.fclr-bonn.de sowie auf Facebook unter www.facebook.com/fclr2019bonn/
________________
Kurzbeschreibung:
Zum vierten Mal in Folge findet zwischen dem 2. und 20. Mai 2019 das „Festival contre le racisme“ an der und um die Universität Bonn herum statt.
Es bündelt eine Reihe von Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen sowie Workshops zu unterschiedlichen Themen rund um den Komplex Rassismus, Antisemitismus und anderer Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.
Ein Highlight bietet auch in diesem Jahr wieder ein eintägiges Eröffnungsfestival am Samstag, 4. Mai, das im selbstverwalteten Kulturzentrum Alte VHS stattfindet.
Die Notwendigkeit von Aufklärungsarbeit zu den genannten Themen ist angesichts der vorläufigen Konsolidierung einer in weiten Teilen offen rassistischen und antisemitischen Partei mit einem großen neonazistischen Flügel mehr als offensichtlich – zumal es deutliche Anzeichen dafür gibt, dass auch Vertreter*innen bürgerlicher Parteien beginnen mit diesen parlamentarisch zu kooperieren.
Auch wenn die hausgemachte „Flüchtlingskrise“ im Vergleich zu den Vorjahren sowohl zahlenmäßig als auch in der öffentlichen Wahrnehmung deutlich zurückgegangen ist, kann auch in diesem Feld keineswegs die Rede davon sein, dass nun andere, fortschrittlichere Wege eingeschlagen werden. Im Gegenteil: Europa sorgt durch die restriktive Schließung seiner Außengrenzen sowie die offensive Verhinderung privater Seenotrettung hierzulande für Friedhofsruhe während in vollem Bewusstseins der Funktionär*innen des europäischen „Reichs der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts“ in den Ländern Nordafrikas Geflüchtete der systematischen Versklavung und brutalsten Menschenrechtsverletzungen ausgesetzt werden.
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenlos.
Organisiert und durchgeführt wird das „festival contre le racisme“ vom AStA der Universität Bonn, Refugees Welcome Bonn e.V., der Anarchistisch-Syndikalistischen Jugend Bonn ASJ, der Initiative für Flüchtlinge, der Sea Eye Hochschulgruppe, Jugend Rettet, dem Arbeitskreis kritischer JuristInnen und der Kritische Psychologie-Gruppe Bonn.
Für etwaige Rückfragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung:
Rebekka Atakan (AStA Uni Bonn): 0177 323 7163
Benjamin Kowitzke (Refugees Welcome Bonn e.V.): 01573 320 9697
Donnerstag, 2. Mai, 19 Uhr, Uni Bonn, Hörsaal 17
Vortrag: Die braune Saat – Neonazismus und Rassismus in der DDR.  Ursachen und Folgen
Freitag, 3. Mai, 19 Uhr, Evangelische Studierendengemeinde Bonn (ESG), Königstr. 88
Interkultureller Kochabend mit der Initiative für Flüchtlinge
Samstag, 4. Mai, ab 14 Uhr, Alte VHS, Kasernenstraße 50
Come together: Festival Contre Le Racisme Opening Festivity 2019
Montag, 6. Mai, 19 Uhr, Uni Bonn, Hörsaal 17
Vortrag: Faschistische Avantgarde – Student*innen und Nationalsozialismus
Dienstag, 7. Mai, 19 Uhr, Uni Bonn, Hörsaal 17
Moderiertes Autorengespräch mit Willi Winkler („Das braune Netz“) über Gewicht und Einfluss alter NS-Ideologen auf Politik und Gesellschaft im Deutschland nach 1945
Mittwoch, 8. Mai,
Refugees Welcome Kulturcafé mit SWAF und IfF
Donnerstag, 9. Mai, 19 Uhr, Uni Bonn, Hörsaal 17
Vortrag: Antisemitismus unter jungen Geflüchteten aus dem Nahen Osten – und eine Diskussion des Umgangs damit
Freitag, 10. Mai, 18 Uhr, Uni Bonn, Hörsaal 17
Vortrag: Queer Roma
Samstag, 11. Mai, 18 Uhr, Alte VHS, Kasernenstraße 50 (VA 1)
Filmvorführung: „Iuventa – Seenotrettung: Ein Akt der Menschlichkeit“ und anschließende Diskussion mit Crewmitgliedern
Montag, 13. Mai, 19 Uhr, Uni Bonn, Hörsaal 17
Vortrag: Die „Elite der Nation“? Die „Deutsche Burschenschaft“ im extrem rechten Milieu
Dienstag, 14. Mai, 19 Uhr, Uni Bonn, Hörsaal 17
Racial Profiling und struktureller Rassismus – ein Gespräch mit Tim Wihl und Zeynep Pirayesh
Mittwoch, 15. Mai
Workshop: Empowermentarbeit und Extremismusprävention mit muslimischen Mädchen und jungen Frauen, Sprachlernzentrum, Lennéstraße 6, Raum 2.004
Vortrag: Die „Identitäre Bewegung“ – Inszenierter Aktivismus der „Neuen Rechten“, 19 Uhr, Uni Bonn, Hörsaal 17
Donnerstag, 16. Mai, 19 Uhr, Uni Bonn, Hörsaal 17
Vortrag: Antisemitismus – Ein komplexes Phänomen greifbar machen
Freitag, 17. Mai, 20 Uhr, Uni Bonn, Hörsaal 8
Vortrag: Warum wir über den Islam nicht reden können
Samstag, 18. Mai, Alte VHS, Kasernenstraße 50
Workshop: Rassismus und die Psyche – kritisches Weißsein (10 Uhr, Workshopraum im 1. OG)
Filmvorführung: Reunion – ten years after the war (19 Uhr)
Montag, 20. Mai, 19 Uhr, Uni Bonn, Hörsaal 17
Vortrag: Mitbestimmungsformate Geflüchteter in Sammelunterkünften

Details

Beginn:
2 Mai von 19:00
Ende:
20 Mai von 21:00