Aktuelle Themen

News

Eröffnung der 12. Bonner Buchmesse Migration

Donnerstag, 21. November 2019 um 18:00 UhrVielfalt gestalten – Demokratie leben Zur diesjährigen Bonner Buchmesse Migration lädt die Evangelische Migrations- und Flüchtlingsarbeit Bonn (EMFA) erstmals gemeinsam mit dem Diakonischen Werk Bonn und Region ein. Unter

[weiterlesen …]

Interkulturelle Woche eröffnet

Mit einer gut besuchten vielfältigen Feier wurde am 14. September 2018 im MIGRApolis-Haus die diesjährige Interkulturelle Woche eröffnet. Nach einer Ansprache von Dr. Hidir Celik, dem Leiter der EMFA / Integrationsagentur, bestand für die BesucherInnen

[weiterlesen …]

Ferienfreizeit „Endlich Sommer“

Bericht von Lisa Beisheim In der Woche vom 13.08.2018 – 17.08.2018 fand wieder die alljährliche Kinderferienfreizeit der Evangelischen Migrations- und Flüchtlingsarbeit – EMFA – statt. Das im Vorfeld von Silke Hansen, der Koordinatorin Flüchtlingsarbeit für

[weiterlesen …]

Allgemein

Advent 2019: Warten auf … Wozu Warten?

Adventszeit ist Zeit des Wartens. Ein Buch des niederländischen Philosophen Coen Simon hat den Titel „Warten macht glücklich“. Er betont darin, wie schön und erfüllend es ist, auf etwas zu warten – sich zu sehnen

[weiterlesen …]

Projekte

Projekt “Selbstlernzentrum” gestartet

Am 16. Juli 2018 begann unter der Leitung von Dipl.-Päd. Barbara Schlüter das Projekt “Selbstlernzentrum für Geflüchtete”. Jeden Montag zwischen 14 und 16.30 Uhr haben Interessierte die Möglichkeit, sich selber fortzubilden und sich beruflich zu

[weiterlesen …]

Interkulturelles

Bericht über Projekt “Wir Miteinander”

Seit Juli 2018 läuft das Projekt “Wir Miteinander” der EMFA / Integrationsagentur. Es will zum gegenseitigen Verständnis zwischen Religionen und Kulturen beitragen. Eine Ausstellung mit Fotografien von Ulrich Püschmann sowie Online-Publikationen mit Texten von Hidir

[weiterlesen …]

Feuilleton

Die Nacht am Øresund. Ein jüdisches Schicksal

Hanne Kaufmanns literarische Verarbeitung ihrer Flucht ins skandinavische Exil.  von Giorgia Sogos, Georg-August-Universität Göttingen Der Band schreibt die auf Nordeuropa konzentrierte Exilforschung fort, indem er die akademischen, technischen und gesellschaftlichen Umwandlungsprozesse berücksichtigt, die die Geistes-

[weiterlesen …]