Feuilleton

Die Nacht am Øresund. Ein jüdisches Schicksal

9. September 2019 | Von

Hanne Kaufmanns literarische Verarbeitung ihrer Flucht ins skandinavische Exil.  von Giorgia Sogos, Georg-August-Universität Göttingen Der Band schreibt die auf Nordeuropa konzentrierte Exilforschung fort, indem er die akademischen, technischen und gesellschaftlichen Umwandlungsprozesse berücksichtigt, die die Geistes- und Kulturwissenschaften seit der Hochphase der Exilforschung in den 1980er Jahren verändert haben. Die Beiträge tragen damit zu einer Aktualisierung

[weiterlesen …]



Auf der richtigen Spur: Ein isländischer Roadtrip

23. Juli 2019 | Von

Rezension von  J. Michael Fischell Alpan Sagsöz, in Deutschland geborener Sohn türkischer Einwanderer und in Bonn tätiger Rechtsanwalt, schreibt seit 2007 Geschichten vornehmlich mit interkulturellem Hintergrund. Sein erster Roman Die schwarze Katze von Konstantinopel erschien 2009, und insbesondere sein Jugendroman Türkei-Rallye (2012)  erreichte eine breite Leserschaft. Nun ist im November 2018 mit seinem vierten Roman

[weiterlesen …]



Dersim: Geburtsstätte der alevitischen Legenden

11. Juli 2019 | Von

Xızır (Hızır)-Kult und Réya-Xaq-Glaube In der Forschung zum Alevitentum wurden öfter die angewendeten Begriffe, ohne kulturelle und ethnische Hintergründe zu klären, vermischt. Es werden beispielsweise Aleviten, Kızılbasch (Rotköpfige), Alawiten, Bektaschi, Schiiten, Réya-Xaq-Hızır-Glaube u.a. einfach unter dem Überbegriff Aleviten gesehen. Dies führte dazu, dass heute in der Forschung die kollektive Identität einer Religionsgemeinschaft geschaffen wurde, die

[weiterlesen …]



»Das gelbrote Boot«: Neuerscheinung im Free Pen Verlag

27. Mai 2019 | Von

Im Roman »Das gelbrote Boot« lässt uns Keskin eintauchen in die Welt drogenabhängiger Jugendlichen und Fischer. Er erzählt die Geschichte von Menschen mit geheimnisvollen Lebensgeschichten, deren Wege sich in einem Fischerdorf kreuzen. Von Fuat, der sein Leben für strauchelnde Jugendliche aufopfert und seiner eigenwilligen Geliebten, die ihn gelegentlich besucht, von Cetin, einem Deutschen mit türkischem

[weiterlesen …]



NARRATIONEN IN BEWEGUNG: DEUTSCHSPRACHIGE LITERATUR UND MIGRATION

19. März 2019 | Von

von Margarita Blanco Hölscher, Christina Jurcic (Herausgeber), Axel Dunker, Leopold Federmair, Marisa Siguan Boehmer, Leopoldo Domínguez Macías, Giorgia Sogos, Olga García García, Isabel García Adánez, Gesa Singer, Dolors Sabaté Planes, Francisca Roca Arañó, Carmen Gómez García, Olga Hinojosa Picón, Rolf-Peter Janz, Irina Ursachi (Mitwirkende)                      

[weiterlesen …]



Stefan Zweig in Deutschland: Der wissenschaftliche Beitrag von Frau Dr. Giorgia Sogos

7. März 2019 | Von

Rezension von Viktoria Malassa (Journalistin) In den letzten Jahren sieht der Name Stefan Zweig in Deutschland endlich ein neues Licht. Er erlebt genauer eine Phase der Wiederentdeckung, die seinem literarischen Schaffen einen Sinn von Gerechtigkeit und Würde gibt. Diese Wende erweist sich neulich in der öffentlichen Meinung zum Beispiel mit dem Erscheinen des Films „Vor

[weiterlesen …]



Verschleiere die Sonne nicht

7. März 2019 | Von

Gedicht von Hıdır Eren Çelik Verschleiert, Verborgen, Verdunkelt, Versteckt hinter einem Stück schwarzen Stoff die Sonne ihr Gesicht. Ich suche vergebens das Sonnenlicht, das sich in den lächelnden Augen der Kinder spiegelt. Verhülle deine Schönheit nicht vor der menschlichen Begeisterung, die nichts anderes als Freude ist, begehe keine Flucht vor menschlicher Freundschaft. Nimm deinen Schleier

[weiterlesen …]



EMFA (Hg.) – Behinderung und Krankheit im Kontext von Migration und Flucht

25. Februar 2019 | Von

Dimensionen und neue Wege der Selbsthilfe und Beratung Tagungsreferate und weitere Fachbeiträge 94 S., Broschur, 1. Auflage 2019 ISBN 978-3-945177-66-2 Schutzgebühr € 10,- Ziel sollte es sein, jedem Menschen, unabhängig von Herkunft, Religion, Kultur und Lebensweise, Teilhabe, gute Gesundheit, Hilfe bei Behinderung(en) und menschenwürdige Versorgung im Alter zu ermöglichen. Hierzu ist es notwendig, die Strukturen

[weiterlesen …]



Kurdische Migrant_innen in Deutschland

25. Februar 2019 | Von

Neues Buch von Kenan Engin Trotz der rasch zunehmenden Zahl der kurdischen Migrant_innen (über 1 Million) in Deutschland sind die wissenschaftlichen Auseinandersetzungen im Fachdiskurs über die Fluchtursachen, Fluchtwege und die Folgen der Flucht sowie die Sozialisationsprozesse der kurdischen Migrant_innen in Deutschland rar. Insbesondere sind empirische Forschungen zum Thema kurdische Migration in Deutschland kaum anzutreffen. Die

[weiterlesen …]



Kapitäninnen der Freiheit

26. November 2018 | Von

Michaela Steinbrück hat in ihrer szenischen Lesung „Kapitäninnen der Freiheit“ am 23. November 2018 die Rolle der griechischen Frauen im Freiheitskampf gegen das Osmanische Reich sowie gegen die deutsche Besatzung im Zweiten Weltkrieg dargestellt. Das Publikum war begeistert und hofft, dass das Format der szenischen Lesung in der nächsten Zeit nochmals angeboten wird.    

[weiterlesen …]