Feuilleton

Hiob aktuell

29. August 2018 | Von

Rezension des Buches von Dr. Pilar Baumeister von Harald Gröhler: Pilar Baumeister: „Exotische Geschichten – Wo komme ich her?“ 309 Seiten, BOD Norderstedt, ISBN 978-3-738-68918-1, Preis 10,99 €, als E-Book 3,99 € Eine kluge Autorin, seit 25 Jahren Mitglied im Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (hier auch im Vorstand von Nordrhein-Westfalen), seit drei Monaten im PEN

[weiterlesen …]



Buchtipp aus aktuellem Anlass

19. Juli 2018 | Von

In einer Zeit, in der verzweifelte Menschen sich auf die Flucht über das Mittelmeer begeben, empfehlen wir Ihnen dieses Buch: »Vasilios, der kleine Fischer« ist die Geschichte eines kleinen Fischers, der sich für das Wohl seiner Familie bereits im jungen Alter auf die hohe See begeben und sich den Gefahren des Meeres stellen muss. Wie

[weiterlesen …]



Gedanken von Hıdır Eren Çelik

3. Juli 2018 | Von

Andenken Ich zünde eine Kerze für die Leidenden dieser Erde, die mit ihrem stummen Schrei uns nicht erreichen. Unter dem Kerzenlicht werde ich meinen Frieden suchen, in Gedanken an die Opfer des Krieges, der Armut und der Flucht auf dieser Erde … Verse zum Nachdenken Lass Dich nicht durch mein Aussehen irreführen Ich bin der,

[weiterlesen …]



Neuerscheinung im Free Pen Verlag

26. Juni 2018 | Von

Die Figur des Arztes bei Hans Carossa 108 S., Softcover, 20 x 14 cm ISBN 978-3-945177-60-0, 1. Auflage 2018 € 10,- In diesem Buch wird untersucht, wie die Figur des Arztes in den zwei meist emblematischen Werken Carossas Doktor Bürgers Ende und Der Arzt Gion dargestellt wird, und welcher Zusammenhang zwischen Fiktionalität und Realität sich

[weiterlesen …]



Lust am Theater? Laiendarstellerinnen mit und ohne Erfahrung gesucht!

5. Juni 2018 | Von

Tanztheater „Dörfer der Hoffnung“ Worum geht’s? In dem Tanztheaterstück „Dörfer der Hoffnung“ werden zehn bis 12 Laiendarstellerinnen sich mit dem Thema Frauen und Frieden beschäftigen. Frauen sind oft die am stärksten betroffenen Opfer bewaffneter Konflikte, aber sie sind auch Akteure beim Aufbau von Friedensprozessen. Unser Stück wird die Macht und die Fähigkeit der Frauen zeigen,

[weiterlesen …]



Ihr und Wir

4. Mai 2018 | Von

Wer seid Ihr? Wer sind wir? Ihr seid Wir. Wir sind Ihr. Sind wir nicht alle Kinder dieser Erde ? Wenn es so ist, dann sind wir alle WIR: Menschen! Hıdır Eren Çelik, Mai 2018



Interkulturelle therapeutische Kompetenz

16. April 2018 | Von

Möglichkeiten und Grenzen psychotherapeutischen Handelns Neues Buch von Ali Kemal Gün Unter Berücksichtigung der demografischen Zusammensetzung und Entwicklung der Bevölkerung wird deutlich, dass Deutschland von einer multikulturellen, multiethnischen und multireligiösen Vielfalt geprägt ist, die in Zukunft noch zunehmen wird. Diese Vielfalt spiegelt sich auch in der Zusammensetzung der Klientel im psychotherapeutischen Praxisalltag wider.  Migration und Interkulturalität stellen

[weiterlesen …]



Einsame Menschen nicht alleine lassen

10. April 2018 | Von

Einsamkeit schadet Menschen. Wie dieses Phänomen erklärt, verstanden, eingeschätzt und in seinen Folgen und Gefahren gelindert oder verhindert werden kann, beschreibt das interdisziplinäre Autorenteam um den erfahrenen Herausgeber Thomas Hax. Thomas Hax-Schoppenhorst (Hrsg.), Das Einsamkeits-Buch. Wie Gesundheitsberufe einsame Menschen verstehen, unterstützen und integrieren können. 2018. Etwa 336 Seiten, ca. 17 Abbildungen, ca. 20 Tabellen, kartoniert

[weiterlesen …]



Tropfen um Tropfen

9. April 2018 | Von

Gedicht von Hıdır Eren Çelik Tropfen um Tropfen sammle ich die Hoffnung, bis sie ein Meer wird. Aus dem Meer werde ich die Durst der Hoffnungslosen stillen, damit auch sie in der Wüste die Hoffnung säen. Lass in der Wüste die Mohnblüten erblühen, wenn es auch nur ein Traum ist. In der Hoffnung wächst die

[weiterlesen …]



Neuerscheinung im Free Pen Verlag

13. März 2018 | Von

So bunt die Landschaft der Kinder- und Jugendarbeit ist, so bunt und vielfältig sind auch die Aufsätze in diesem Sammelband. Insgesamt 17 Autorinnen und Autoren beschreiben in individuellen Artikeln die Facetten ihrer Tätigkeiten in der Jugendarbeit und wollen damit den Nimbus der Beliebigkeit von Arbeit mit Jugendlichen entkräften. Es geht um die Frage: Wie nehmen

[weiterlesen …]